Siemens Mitarbeiter-Restaurant Erlangen Süd

Neubau

 

An freiräumlich hochwertiger Stelle (Nadelwaldlichtung!) im Forschungsgelände Süd ersetzt der Kantinenneubau für 4.500 Essensteilnehmer das alte, nicht mehr sanierungsfähige Mitarbeiterrestaurant aus den 1970er Jahren unter Erhalt und konzeptioneller Einbindung des benachbarten HADO-Restaurants.

Der Neubau entwickelt eine eigenständige funktionale und architektonische Sprache, die ganz der größtmöglichen Würdigung der Aufgabenstellung und des besonderen Ortes geschuldet ist: entspannte Mittagspause in der Waldlichtung!

Eine flache, lang gestreckte und höchst transparente Pavillonarchitektur überspannt etwas weniger als die Fläche des alten Bauvolumens. Das den Speisesaal nahezu allseitig umlaufende, raumhohe gläserne Fassadenband wird durch schmal anmutende Boden- und Deckenscheiben „sandwichartig“ gefasst. Leicht erhöht zum umgebenden Geländeniveau scheint der transparente Pavillon in der Waldlichtung zu schweben. Partiell in das Bauvolumen „eingestanzte“ Oberlichter transportieren Tageslicht und den Gedanken der landschaftlichen Vernetzung in die Raumtiefen.

 

Standort

Erlangen | Standort auf Karte zeigen

Typologie

Neubau | Verwaltung | Gastronomie

Bauherrenschaft

Siemens AG

Planung

2012 – 2013

Realisierung

2013 – 2014

Größe

6.200 m2 BGF

Projektleitung

Martin Lodde

Mitarbeit

Stefan John | Patrizia Terranova

Fotografie

Ralf Dieter Bischoff

 

Dateien zum Laden

Projektdatenblatt herunterladen