Studentenwohnheim Pestalozzistraße, Bamberg

Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil

 

Konzept Städtebau und Landschaftsplanung

Eine schachbrettartige Grundordnung stellt das Gerüst des zukünftigen Studentencampus an der Pestalozzistrasse in Bamberg dar.  Diese Anordnung der einzelnen Baukörper untereinander erlaubt eine optimale Ausnutzung der Abstandsflächen, sowie die Belichtung der Gebäude untereinander. Eine gegenseitige Verschattung ist dadurch ausgeschlossen.

Dieser städtebauliche Leitgedanke findet sich sowohl für die Realisierung des 1 Bauabschnittes im Zusammenspiel mit den Bestandsgebäuden, als auch in den zukünftigen weiteren beiden Bauabschnitten 2 + 3 wieder. Eine spätere Umsetzung der Bauabschnitte 2 + 3 ( Gebäude 3+4 sowie Gebäude 5+6) kann somit in 20 Jahren problemlos umgesetzt werden. Die Grundordnung wird im Zusammenhang mit dem ersten entstehenden Bauabschnitt einmal gestört. Das Hauptgebäude, der sogenannte Big Boy, verändert den Rhythmus und vereint zwei Felder miteinander. Der daraus entstandene große Freiraum stellt den Quartiersplatz dar. Die anderen 5 Gebäude, Little Boys, bleiben streng in dem Rhythmus bestehen. Die Baukörper 4+6, angrenzend an der Nachbarbebauung, orientieren sich an deren Höhenstaffelung. Die weiteren Gebäude/Volumen steigen zum Big Boy hin an. Mit seinen 8 Geschossen ist dieser das höchste Gebäude.

 

Landschaft

Die weißen Felder, Freiraum bzw. Landschaftsraum, werden in unterschiedlichen Themen gegliedert: Sport/Aktivitäten; Gemüsegarten; Obstbäume; Liege- bzw. Grillwiese; Wasserspiel inkl. Besucherparken (am südlichen Rand des Campusgeländes); Freifläche Mehrzweckraum; Quartiersplatz

Der Quartiersplatzt öffnet sich zur öffentlichen Grünanlage, wodurch sich der Wohncampus mit der Grünanlage harmonisch verbindet. Die gemeinschaftlichen Flächen im Hauptgebäude (Big Boy), wie Mehrzweckraum inklusive Musikraum und großer Gemeinschaftsküche orientieren sich ebenso in Richtung Quartiersplatz. Eine in Nord-Süd-Richtung verlaufende Quartiersachse verbindet all diese landschaftlichen Themenflächen miteinander.

Motto: Außenraum = Treffpunkt/Begegnungsstätte – Campuscharakte

 

Gebäude

Der erste Bauabschnitt besteht aus zwei Gebäudeeinheiten. Dem sogenannten Big Boy, das höchste Gebäude in dem Ensemble, welches zudem in seiner Form ausbricht. Er befindet sich direkt am Quartiersplatz uns stellt somit das Auftaktgebäude des studentischen Wohncampus entlang der Pestalozzistrasse dar. Der Big Boy beinhaltet neben dem Standard  Raumprogramm noch zusätzliche Funktionen, wie die Hausbetreuung  und den großen Mehrzweckraum mit all seinen gemeinschaftlichen Funktionen. Das zweite Gebäude, der sog. Little Boy ist ein reines studentisches Wohngebäude. Die Gemeinschaftsflächen befinden sich im Sockelgeschoss und orientieren sich ebenso Richtung Quartiersachse. Allgemeine Flächen wie Müllflächen oder Fahrradabstellplätze (als Doppelparker ausgeführt) sind ebenfalls im Sockelgeschoss untergebracht. Die oberen Geschosse beinhalten ausschließlich die studentischen Wohneinheiten.

Licht/Ausblicke: Um ausreichend Licht ins „Innere“ der Wohnblocks zu bringen, sind diese immer leicht zueinander versetzt angeordnet. Alle inneren Erschließungsachsen erlauben somit einen direkten Blick ins Freie! Ein „Lichtcanyon“, um das Treppenhaus angeordnet, holt weiteres Licht entlang der Z-Achse von oben bis unten in die Gebäude Mitte.

 

Fassade

Beim studentischen Wohnheim Pestalozzistrasse steht der schonende Umgang mit Ressourcen ganz oben auf der Liste: vorgehängte Holzfassade, stehende Lattung; Hinterlüftung/Schlagregenschutz; Wärmedämmung; Rohbau; Sonnenschutz – Schiebeläden. Holz ist ein natürlicher Baustoff, wächst nach und bindet dabei CO² aus der Atmosphäre. Es ist leicht und sehr stabil, es isoliert gut, es ist ein behagliches, warmes Material, es hat zudem eine schönnatürliche Oberfläche.

 

Parkhaus

Auch das bestehende Parkdeck wird mit eine stehenden Holzfassade wie ein Cocoon umspielt. Es gliedert sich somit in das gesamte Ensemble - studentischen Wohncampus Petsalozzistrasse - harmonisch ein.

 

 

Standort

Bamberg

Typologie

Wettbewerb | Neubau | Öffentlich | Bildung | Wohnen | Städtebau

Auslober

Studentenwerk Würzburg

Wettbewerb

2018

Größe

26.600 m2 BGF

Projektleitung

Lothar Babler | Martin Lodde

Mitarbeit

Stefan John | Martin Kühnl | Kai Gebhardt

 

Dateien zum Laden

Wettbewerbsbeitrag herunterladen